SV 1922 Walsdorf e.V.
SV 1922 Walsdorf e.V.

Nächste Begegnung

... lade Modul ...
SV 1922 Walsdorf II auf FuPa

Hier finden Sie uns

SV Walsdorf
Taunusstr. 14

65510 Idstein

Kontakt

1. Vorsitzender Wolfgang Rosam

Telefon: 06434 1213

E-Mail: Rosam@t-online.de

 

2. Vorsitzender Kai Trawnitschek

Telefon: 06434 904460

E-Mail: kai.trawnitschek@gmail.com

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Saisonrückblick 2012/2013

Fünf Jahre nach dem Aufstieg in die A-Liga... nächster Halt: Kreisoberliga!

Seit dem Aufstieg in die Kreisliga A Rheingau-Taunus konnte sich der SV Walsdorf in der Spitzengruppe der Liga etablieren. Nach den Plätzen 6 (08/09) und 7 (09/10) schloss man in der Tabelle in den letzten beiden Spielzeiten jeweils als 5ter ab (10/11 und 11/12). Der Aufstieg war nie ein muss, doch die Mannschaft erkannte, es fehlen nur ein Paar Prozent um ganz oben mitzuspielen. Im Sommer 2012 wurden die Verantwortlichen um den Vorsitzenden Wolfgang Rosam und Trainer Gregor Löw tätig, um eben diese fehlenden Prozent zu finden. Insgesamt konnte man 13 Neuzugänge präsentieren die sowohl die 1a als auch die 1b entscheidend unterstützen sollten. Keine leichte Aufgabe mit einem Kader von 37 Spielern zu arbeiten, doch in Walsdorf funktionierte es. Mit Timo Löffler (FSG Dauborn/Neesbach), Ben Völke und Peter Höhn ( beide TUS Beuerbach) konnten gestandene Spieler mit Gruppenligaerfahrung vom Projekt in Walsdorf überzeugt werden. Ebenso verstärkten die jungen Talente Almedin Hafizovic und Deniz Akcayir (beide FSV Würges) die Mannschaft. Für die Torhüterposition wurden Patrick Schleginski (SG Hünstetten) und Timo Christ (FSV Würges) verpflichtet.

In der Reservemannschaft entwickelten sich Sven Blümel (FSV Würges) und Sebastian Günster (SV Bad Camberg) zu Stammspielern und Leistungsträgern. So spielte sich Sven Blümel im laufe der Saison in die erste Mannschaft. Zudem wurde der Reservekader durch Pascal Schröder (eigene Jugend) und Tobias Grönlund (TSG Wörsdorf II) ergänzt. Die Spieler Halil Usak (FSV Würges) und Karsten Zeiger (RSV Würges II) konnten aufgrund beruflicher Beanspruchung bzw. Umzugs wegen Studium leider nur zu Beginn der Saison im Trikot des SVW auflaufen. Der Saisonstart verlief für die beiden Mannschaften allerdings völlig unterschiedlich. Während die 1a mit einer Niederlage und anschließend drei Unentschieden startete, konnte die 1b sich mit 3 Siegen zum Saisonstart in der Spitzengruppe festsetzen. Am 09.09.12 folgten für beide Mannschaften dann die Spitzenspiele gegen die Mannschaften der SG Hünstetten. Während die Reserve hier die erste Niederlage verkraften musste konnte die erste Mannschaft mit 1:0 gewinnen. Anschließend setzte die Mannschaft der 1a ihren Lauf fort und gewann insgesamt 11 Spiele am Stück. So durfte man als Herbstmeister in die Winterpause gehen. Die Reserve verlor nach dem Hünstettenspiel noch gegen Born und Oberwalluf und musste so als Tabellendritter in die Winterpause, hinter dem ungeschlagenen Spitzenreiter Hünstetten und Oberwalluf.

 

Zur Winterpause verließen die Spieler Zeiger (Studiums bedingt verzogen), Schleginski (Vereinslos), Schneider (SC Dombach), Christ und Usak (zurück zum FSV Würges) den Verein. Tobias Grönlund stand wegen seines Auslandsstudiums bereits seit September nicht mehr zur Verfügung. Da mit Robert Otto nur noch ein Torwart im Kader stand, wurde Christoph Recker (TSG Wörsdorf) verpflichtet. Zudem fanden André Stolz (FC Sulzbach) und Marvin Wettlaufer (FSG Dauborn/Neesbach) den Weg nach Walsdorf.

 

In der Rückrunde setzte die Reserve ihren tollen Lauf fort. Man verlor zwar in Born, ansonsten landete man jedoch nur 3er bis zu den Spitzenspielen gegen Oberwalluf und Hünstetten. Gegen Oberwalluf setzte man sich mit 3:1 durch um nur zwei Tage später in Hünstetten durch ein deutliches 5:2 die Reservemeisterschaft klar zu machen. Im letzten Saisonspiel in Hattenheim gab es mit einem 0:0 das erste Unentschieden der Saison (wohl noch die Nachwehen der Meisterfeier). Mit 17 Siegen / 1 Unentschieden / 4 Niederlagen und einem überragenden Torverhältnis von 72:16 (+56) erreichte man 52 Punkte und verwies Oberwalluf (43 Punkte), Hettenhain (42 Punkte) sowie Hünstetten (39 Punkte) auf die Plätze 2-4.

 

Die erste Mannschaft startete in Hallgarten mit einem Sieg in das Jahr 2013. Anschließend setzte es allerdings zwei Niederlagen in Seitzenhahn und in Born. Vor den Topspielen gegen die Aufstiegskandidaten aus Oberwalluf und Hünstetten konnte die Mannschaft ihre Form allerdings wieder finden und gegen Aarbergen, Kiedrich und Eltville wichtige Siege einfahren. Im Spitzenspiel gegen Oberwalluf konnte man durch ein 4:1 wieder an die Tabellenspitze rücken und war für das Hünstettenspiel bereit. Bis zur 65. Minute führte man mit 2:0 und musste am Ende doch noch eine 2:3 Niederlage quittieren. Doch in der Hoffnung auf einen Ausrutscher des neuen Tabellenführers gewann man die letzten 5 Saisonspiele und fand sich am Ende in der Relegation gegen den Kreisoberligisten SG Niederems/Esch wieder. Hier zeigte man tollen Fussball und konnte sich nach einem 4:1 in Esch mit einem 2:0 zuhause bei seinen Fans für die tolle Unterstützung bedanken und zusammen den Aufstieg feiern.

Durch 22 Siege / 4 Unentschieden / 4 Niederlagen und ein Torverhältnis von 86:36 (+50) erreichte man am Ende der Saison 70 Punkte und stellte die beste Abwehr der Liga.

 

"Diese Mannschaft gehört in die Kreisoberliga" betonte Trainer Gregor Löw immer wieder. "Ebenso hat die 1b die Qualität in der B-Liga zu spielen, sofern der gesamte Kader zur Verfügung steht".

 

Die zur Saison 2011/2012 installierte 4er Kette die in verschiedenen Varianten durch Marcel Kilian, Dennis Gernand, Fabian Budde, Boris Zeiß, Peter Höhn und Kapitän Patrick Frenzel besetzt wurde, erwies sich als großer Pluspunkt. In der Mittelfeldzentrale fanden die Neuzugänge Timo Löffler und Ben Völke in Arberon Loshaj den perfekten Partner für ihr "magisches Dreieck". In der Offensive konnte jeder Spieler den Unterschied ausmachen. Dies zeigt auch die interne Torjägerliste in der nach den nominellen Stürmern Pascal Frenzel (12 Saisontore) und Sebastian Schmerling (10) mit Boris Zeiß (9) ein Abwehrspieler folgt. Almedin Hafizovic brachte seine stärke bei Freistößen ein, erzielte 4 seiner 8 Tore durch direkte verwandelte Freistöße und Deniz Akcayir wurde zum Spieler mit den meisten Einsätzen (21 Spiele für die 1a sowie 11 Spiele für die 1b). Insgesamt zeichneten sich 16 Spieler für die 86 Tore verantwortlich. Mittelfeldspieler Timo Löffler glänzte zudem als Vorbereiter und verzeichnete neben seinen 6 Saisontoren auch 16 Torvorlagen. Durch das geballte Verletzungspech standen nie alle Spieler zu Verfügung. Zum Teil konnte Trainer Gregor Löw auf keinen seiner Stürmer (Pascal Menner, Pascal Frenzel und Sebastian Schmerling) zurückgreifen. Zudem fielen Henri Schön (Nasenbeinbruch), Almedin Hafizovic (Sehnenriss in der Hand), Peter Höhn (Knie), Nils Langendorf (Knie) und Dennis Gernand (Knie) über einen längeren Zeitraum aus. Doch der breite Kader schaffte es immer wieder Ausfälle zu kompensieren und die Medizinische Abteilung um die Physiotherapeutin Julia Schmitz und Betreuerin Lea Pabst sorgte zusammen mit Spielausschuss Werner Landgraf für beste Rahmenbedingungen. Die Meisterschaft wurde zwar knapp verpasst, doch mit dem Aufstieg in die KOL hat sich die Mannschaft für die Mühen der letzten Saison belohnt. Nun gilt es sich in der Kreisoberliga zu etablieren.

 

Nach eher dürftigen Jahren der Reserve war hier zu Beginn der Saison 12/13 das Ziel klar, eine Platz unter den Top 3 sollte erreicht werden. Entsprechend wurde der gesamte Kader zu Beginn der Saison verstärkt. Auf dem Trainerposten ersetzte der 2. Vorsitzende Peter Seitz den bisherigen Co-Trainer Gavino Reß. Neben der Platzierung sollte auch in der 1b die Viererkette fest installiert werden, um die überwiegend jungen Spieler auf Einsätze in der 1a vorzubereiten. Den Kern der Meistermannschaft bildeten neben Torwart Robert Otto Defensivallrounder Benno Zeiß, Kapitän André Hartmann, Felix Urban, David Clauder (mit seinen 30 Jahren der Mannschaftsoldie) sowie die jungen wilden Sven Blümel, Mario Kramer und Sebastian Günster. Insgesamt wurden 40 Spieler eingesetzt. Denn neben den Ausfällen der 1a hatte auch die 1b immer wieder Langzeit verletzte zu verkraften. Mit Mario Kramer und Jan Schottroff erwischte es hier die beiden Stürmer, Marc Leibold konnte wegen einer Leisten OP lediglich 2 Saisonspiele bestreiten, ebenso wie Patrik Kadesch der Aufgrund seines Studiums nicht mehr zur Verfügung stand. Dank der AH Spieler Gavino Reß, Andreas Lux, Guiseppe Mangenaro und Thorsten Kattenbracker konnte aber auch in Engpässen eine starke Mannschaft aufgestellt werden. Als Topscorer der Saison konnte sich Mario Kramer auszeichnen, neben 9 Toren bereitete er 10 weitere vor. Auch Deniz Akcayir (10 Tore 7 Vorlagen) und Sven Blümel (7 Tore 6 Vorlagen) waren an mehr als 10 Toren direkt beteiligt. Zu erwähnen ist auch Almedin Hafizovic der in 6 Spielen für die 1b jedes mal seinen Torinstinkt unter Beweis stellte (6 Treffer). Aber gerade die Defensive überzeugte über die gesamte Runde. In 22 Spielen ließ man lediglich 16 Gegentreffer zu. Die Viererkette die in wechselnder Form durch die Spieler André Hartmann, Fabian Budde, David Clauder, Benno Zeiß, Felix Urban und Sebastian Kellings besetzt wurde, brachte so manchen Gegner zur Verzweiflung. Torhüter Robert Otto verlebte so meist ruhige Spiele wie in dieser Saison wohl nur sein Kollege Manuel Neuer aus München ;). Im Mittelfeld sorge Dauerläufer David Schön (13 Einsätze in der 1b und 16 Einsätze in der 1a) zusammen mit Winterneuzugang André Stolz oder dem Eigengewächs Christopher Riber für die nötige Stabilität während sich im Sturm nach langer Verletzungspause Jan Schottroff wieder auf dem Weg zu alter Form befindet.

In der neuen Saison wird sich die Mannschaft in der C-Liga einer neuen Herausforderung gegenüber sehen, spielt man dort ja nun selbst in Konkurrenz.

 

Eine aufregende Saison ist nun zu ende und man hat so einige Höhen und Tiefen erlebt. Doch zusammen konnte man die gesteckten Ziele erreichen und 5 Jahre nach dem Aufstieg in die A-Klasse ist man nun in der Kreisoberliga angekommen. Künftig werden wir sicher vor weitere Probleme gestellt. Doch als Team werden wir uns diesen Stellen und sie gemeinsam lösen.

 

Der Reservemeisterkader (1b): Adem Hafizovic (1 Einsatz / 0 Tore / 0 Vorlagen), Andreas Lux (1/0/0), André Hartmann (18/0/1), Andre Stolz (7/0/0), Arberon Loshaj (2/1/0), Benni Schneider (6/0/1), Benno Zeiß (19/4/3), Ben Völke (2/4/0), Christoph Recker (1/0/0) Christopher Riber (16/4/0), David Clauder (16/2/5), David Schön (13/5/4), Deniz Akcayir (11/10/7), Almedin Hafizovic (6/6/1), Fabian Budde (10/0/0), Felix Urban (16/1/3), Gavino Reß (3/0/0), Gregor Löw (3/0/0), Guiseppe Mangenaro (1/1/0), Halil Usak (4/1/1), Henri Schön (4/1/5), Jan Schottroff (11/4/1), Karsten Zeiger (4/1/2), Marc Leibold (2/0/0), Mario Kramer (17/9/10), Nico Herbst (5/1/2), Nils Langendorf (1/0/1), Pascal Menner (3/3/1), Pascal Schröder (8/1/0), Robert Otto (13/0/0), Sebastian Günster (15/4/2), Sebastian Kellings (15/1/2), Sven Blümel (19/7/6), Thorsten Kattenbracker (1/0/0), Timo Christ (5/0/0), Tobias Grönlund (5/1/1), Tobias Ludwig (2/0/0)

 

Der Aufstiegskader (1a): Arberon Loshaj (24 Einsätze / 5 Tore / 6 Vorlagen), Ben Völke (26/7/4), Benno Zeiß (1/0/0), Boris Zeiß (28/9/5), Christoph Recker (12/0/0), David Clauder (2/0/0), David Schön (16/4/0), Dennis Gernand (18/2/1), Deniz Akcayir (21/2/1), Almedin Hafizovic (16/8/2), Eren Dogan (9/2/0), Fabian Budde (18/0/0), Felix Urban (9/0/1), Henri Schön (9/1/0), Karsten Zeiger (4/2/1), Marcel Kilian (23/0/4), Nico Herbst (20/3/1), Nils Langendorf (10/3/1), Pascal Frenzel (18/12/4), Pascal Menner (13/6/2), Patrick Frenzel (15/0/1), Patrick Schleginski (14/0/0), Peter Höhn (15/0/0), Robert Otto (3/0/0), Sebastian Schmerling (18/10/5), Sven Blümel (3/0/0), Timo Christ (2/0/0), Timo Löffler (23/6/16), Tobias Grönlund (1/0/0)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1922 Walsdorf e.V.